Ergänzungsfach
Lehrstuhl

Lehrperson
Lehrziel
Leistungsanforderung
Semesterwochenstunden/ ECTS
Termin / Ort
max. Teilnehmer
Einschreibung
Service / Einführung

Wohnen in Veränderung

Landesplanung und Siedlungswesen / TU Dresden

Prof. Dr. habil. R. Winkel
Stadtentwicklungsplanung –
Folgen für Wohnbedarf, Siedlungs- und Regionalentwicklung

Die Wohnversorgung erfährt in Deutschland umfassende Veränderungen, die einem Paradigmenwechsel gleichkommen mit schwerwiegenden Folgen für Nutzung des
Bestands-, die Bedarfsanforderungen, die Stadtentwicklung und die Entwicklung im Umland der Städte. Suburbanisierung, Leerstände, riesige Eigenheimsiedlungen im Umland der Städte, geförderter Neubau neben gefördertem Abbruch sind die augenfälligsten Erscheinungen dieser Entwicklung. ·

  • Was sind die Ursprünge und Ursachen dieser Entwicklung?·
  • Wo geht die Entwicklung hin?·
  • Wie müssen oder sollten wir damit in der Stadtentwicklung umgehen?·
  • Wie sind die Auswirkungen in der regionalen Entwicklung?·
  • Welche Anforderungen stellen sich daraus für Bauaufgaben, städtische Strukturen und die Siedlungsentwicklung im Umland der Städte?

Diesen Fragestellungen und weiteren soll im Seminar nachgegangen werden. Dazu werden die Teilnehmer in den ersten Veranstaltungen in vorlesungsartigen Vorträgen in die Problematik eingeführt. Danach sollen diese Inhaltsfelder gemeinsam diskutiert werden, um zu Lösungen zu kommen. Für die Diskussion sind bislang folgende Schwerpunkte vorgesehen (durch die Teilnehmer ggf. zu erweitern oder auch zu verändern):

  • Haushaltstypen, die es zukünftig zu versorgen gilt,·
  • Tätigkeiten/ Bedarfe in der zukünftigen Wohnnutzung,·
  • Realisierungsmöglichkeiten,·
  • Anforderungen an die Wohnung/Grundrisse, an das Haus, das Wohnumfeld,
  • die Siedlung/Stadt, die regionale Zuordnung.

Es ist geplant im SS 2004 in Fortsetzung des Seminars einen städtebaulichen Entwurf mit theoretischer Begründung und regionalen Bezügen für ein Fallbeispiel anzubieten (vergleichbar mit dem im SS 2003 angebotenen Entwurf Dorf 2010.

Als Seminarleistungen sind Teilnahme, Diskussionsbeteiligung, Mitwirkung an den Seminarprotokollen und Ausarbeitung eines Themenschwerpunktes gefordert, Die Ausarbeitung ist auch als Gruppenleistung möglich.


Aktive, regelmäßige Teilnahme an den Seminarsitzungen,
Anfertigung einer Belegarbeit
2 SWS / 3 cr
Mittwoch
11.10 - 12.40 Uhr
(neue Zeit !)
BZW B 201
20 angeboten für:
Architektur,
Landschaftsarchitektur,
Geographie,
Umweltschutz und Raumordnung
15.10.2003 ( = 1. Veranstaltung)
Seminarscript / Thesen (download hier)

Seminarprotokolle