Seminar

 

Integrierte Stadtentwicklungsentwicklungsplanung

E

 

 

Institut /Lehrstuhl

 

 

Städtebau und Regionalplanung/ Landesplanung u. Siedlungswesen

Lehrpersonen

 

Prof. Dr. habil. R. Winkel

Lehrziel

 

Integrierte Stadtentwicklung (INSEK)

INSEK (integrierte Stadtentwicklungskonzeptionen) haben in den letzten Jahre großen Bedeutungszuwachs in den neuen Bundesländern bekommen

Aufgrund des hohen Veränderungsdrucks durch Bevölkerungsrückgang, Wohnungsleerstand und Folgen für weitere Infrastrukturbereiche werden integrierte Entwicklungskonzepte nahezu unerlässlich. In Sachsen sind deshalb derartige Konzepte seit 2000 für Mittel- und Großstädte Voraussetzung, um Fördermittel zu erhalten. Der jüngst durchgeführte Wettbewerb Stadtumbau-Ost setzte die Existenz von INSEK in den Städten voraus. Auch für die bevorstehende Umsetzungsstufe des Stadtumbau-Ost wie auch in der neueren Stadtentwicklung in den alten Bundesländern wird dieses Instrumentarium Grundbestandteil. In Anbetracht dieser Entwicklung und den heute erkennbaren zukünftigen Entwicklungsbedingungen kann davon ausgegangen werden, dass INSEK zum festen Planungsinstrumentarium der zukünftigen Stadtentwicklung in Ost- und in Westdeutschland gehören.

Die vorliegenden INSEK zeigen jedoch noch erhebliche Defizite und große Unsicherheiten etlicher Planverfasser mit entsprechenden Schwächen dieser Planungen. Die Veranstaltung hat deshalb zum Ziel die Grundlagen der Vorgehensweise, Inhalte und methodischen Bestandteile von INSEK zu vermitteln, wobei der Praxisbezug durch langjährige Erfahrungen mit konkreten INSEK sichergestellt wird.

Dazu ist vorgesehen:

·         Einführung, wo diese Konzepte herkommen, wie sie sich entwickelt haben und die voraussichtliche zukünftige Bedeutung

·         Darstellung der wesentlichen Inhaltsbereiche von INSEK

·         Abarbeitung der einzelnen Inhaltsbereiche (was ist zu behandeln, wie ist vorzugehen, welche Methoden sind anzuwenden)

·         Umsetzung von INSEK (Strategien und Erfahrungen)

Leistungsanforderung

 

Regelmäßige Teilnahme am Seminar, inhaltliche Vorbereitung auf

Veranstaltungen, Protokollmitschrift, Seminarausarbeitung.

Semesterwochenstunden / ECTS

 

 

2 SWS

3 cr

 

Termin/Ort

 

Montag

 

 

 

 

14.50- 16.20

 

angeboten für:

 

 

BZW, B 201

 

Architekten

Landschaftsarchitekten

Geographen

Umweltschutz und Raumordnung

Max. Teilnehmer

 

20

Einschreibung:

14.10.2002 (= 1. Veranstaltung)