Seminar

Siedlungsplanung unter Schrumpfungsbedingungen

Lehrperson

Prof. Dr. habil. R. Winkel

Lehrziel

Auswirkungen von Schrumpfung auf die Planung

Der Wohnungsleerstand bringt in etlichen Siedlungen der neuen Länder grund-legende veränderte Aufgabenstellungen. Statt Neubau ist Abriss von Wohnungen gefordert, statt zusätzliche Bedarfe zu versorgen müssen vorhandene Kapa-zitäten an Bedarfsschrumpfungen angepasst werden. Die Perspektiven für die deutsche Bevölkerungsentwicklung sprechen dafür, dass es sich bei dieser Pro-blematik zukünftig um ein gesamtdeutsches Problem handeln könnte, d. h. dass davon auch etliche Siedlungen und Räume in Westdeutschlands betroffen werden.

Die Planung ist bislang kaum darauf ausgelegt mit der neuen Herausforderung, Siedlungsplanung unter Schrumpfungsbedingungen, umzugehen. Um so dringlicher wird es, sich mit diesem Problemfeld auseinander zu setzen und Lösungsansätze zu entwickeln, da diesen Fragestellungen mit annähernder Sicherheit größte Relevanz für das zukünftige Arbeitsfeld von Architekten, Landschaftsarchitekten, Städtebauern/ Stadtplanern, Geographen und Umweltschützern zukommt.

Die Zielsetzung des Seminars liegt darin, dass sich die Teilnehmer mit diesem Problemfeld beschäftigen und auseinandersetzen, um so das notwendige Grundwissen zu erlangen und zugleich erste Überlegungen entwickeln, wie darauf konzeptionell reagiert werden kann.

Leistungsanforderung

Aktive, regelmäßige Teilnahme an den Veranstaltungen. Mitwirkung durch Thesenbildung, Diskussionsbeteiligung, Protokollabfassung und Ausarbeitung.

Semesterwochenstunden / ECTS

2 SWS

3 cr

Termin/Ort

Dienstag

16.40- 18.10

BZW, B 201

Max. Teilnehmer

20

Einschreibung:

16.10.2001