Seminar

 

Wettbewerb Stadtumbau-Ost

E

 

 

Institut/Lehrstuhl

 

 

Städtebau und Regionalplanung/ Landesplanung u. Siedlungswesen

Lehrpersonen

 

Dipl. Ing. Alexander Fischer / Dipl. Ing. Martin Pfohl

Lehrziel

 

Stadtumbau /Stadtentwicklung

Das populärste Thema in der Planungsdebatte im Jahr 2002 ist zweifelsohne der Stadtumbau. Im Sommer ging der Wettbewerb für die neuen Länder zu Ende und das Programm beginnt mit der Umsetzungsphase. Parallel dazu wird auch die Stadtumbauthematik für die alten Bundesländer durch Pilotprojekte angeschoben. Der Wettbewerb Stadtumbau Ost hat gezeigt, dass die Stadt-planung selten so im Spannungsfeld zwischen Politik, Städtebau und Wohnungs-wirtschaft gestanden hat.

Das Seminar vermittelt die Grundlagen des Wettbewerbs und des Bund-Länderprogramms Stadtumbau-Ost (Entstehungsgeschichte, Ausschreibung, Fördermodalitäten etc.). Anschließend werden die Wettbewerbsbeiträge verschiedener Klein-, Mittel und Großstädte bearbeitet. Aus dieser ver-gleichenden und bewertenden Analyse sollen Handlungsempfehlungen abgeleitet werden, um sie für Konzepte weiterer Kommunen nutzbar zu machen.

Letztlich soll aus der Bearbeitung auch die Fragestellungen beantwortet werden,

§         ob der Wettbewerb effizienter Lösungsansatz zukünftiger Probleme in der Stadtentwicklung ist,

§         ob er nur als Katalysator kommunaler Auseinandersetzung mit zukünftigen Aufgaben dient oder

§         ob er unter dem Gesichtspunkt der kommenden Bundestagswahl entstanden ist.

 

Im Rahmen des Seminars sind Exkursionen zu verschiedenen Teilnehmerstädten sowie Vorträge von Wettbewerbsakteuren vorgesehen.

Leistungsanforderung

 

Aktive Teilnahme am Seminar, Seminarausarbeitung.

Semesterwochenstunden / ECTS

 

 

4 SWS

(2 SWS)

 6 cr

(3 cr – nach Absprache)

Termin/Ort

 

Freitag

 

 

 

 

11.10 - 12.40

 

angeboten für:

 

 

BZW, B 201

 

Landschaftsarchitekten

Architekten

Geographen

Umweltschutz und Raumordnung

Max. Teilnehmer

 

20

Einschreibung:

18.10.2002 (= 1. Veranstaltung)